Wie findet man in wenigen Minuten die privaten Hilfsspione der NSA in Deutschland?

Bastian Brinkmann Zündfunk Netzkongress Foto von Matthias Kestel

Ich durfte auf dem Zündfunk-Netzkongress des Bayerischen Rundfunks über investigativen Datenjournalismus sprechen. Für die SZ-NDR-Serie „Geheimer Krieg“ hatte ich 2013 recherchiert, welche privaten Firmen für die NSA arbeiten. Dazu habe ich systematisch eine offizielle US-Vergabedatenbank ausgelesen und mit Excel ausgewertet. Eine Kurz-Dokumentation steht hier.

Bastian Brinkmann Zündfunk Netzkongress Foto von Matthias Kestel

Fotos von Matthias Kestel

Wer sich das 45 Minuten lang im Video anschauen will: bitte sehr.

 

PS: Ab Minute 9 merke ich langsam, dass die Vergabedatenbank ausgerechnet dann wegen Wartungsarbeiten offline ist, als ich für den Vortrag auf der Bühne stehe. Danke an den Hinweis aus dem Publikum. Ich fluche ein wenig und es geht einfach anders weiter. Großer Spaß.